Serpil Midyatli, MdL

 
Schön, dass Sie da sind

Ich bedanke mich herzlich für Ihr Vertrauen und freue mich über Ihr Interesse  an meiner Arbeit.

Der Wirbel, den meine Wahl als erste Muslimin im Kieler Landtag in den Medien ausgelöst hat, ist der beste Beweis dafür, dass ich am richtigen Platz bin.

Ein wichtiges Ziel das bleibt: Integration so weit vorantreiben, dass es selbstverständlich wird, dass muslimische Männer und Frauen in Politik und Wirtschaft, die ihnen gesellschaftlich zustehende Rolle spielen.

Dazu sind das kommunale Wahlrecht für Nicht-EU-Bürger und die Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse Voraussetzung.

Alle Kinder brauchen gleiche Bildungschancen. Deshalb setze ich mich mit ganzer Kraft für eine Verbesserung der frühkindlichen Bildung und die Einführung von Gemeinschaftsschulen ein.

Mir ist bewusst, dass Politik als Regierungsfraktion hohe Verantwortung, bei gleichzeitig schwierigen Rahmenbedingungen bedeutet. Aber in den Jahren meiner politischen Arbeit in Kiel-Gaarden habe ich eins gelernt: Neue Ideen entwickeln und mit Herz, Verstand und Fantasie beharrlich an ihrer Umsetzung arbeiten, bringt uns unseren Zielen immer näher.

Ich würde mich freuen, wenn Sie dabei an meiner Seite sind und meinen Weg mit Ihren Ideen, Vorschlägen und Anregungen kritisch begleiten.

Beste Grüße, Ihre


 

Meine Meinung: Aktuelle Pressemitteilungen von mir:

Aktuelle von mir gehaltene Landtagsreden sowie abgegebene Erklärungen finden Sie stets unter diesem Link.

 

Vor Ort: Demnächst treffen Sie mich unter anderem:

Montag, 04.07.; 19.30 Uhr

Mitgliederversammlung SPD Schwedeneck, Binges Gasthof, Surendorf

Samstag, 09.07.; 15 Uhr

Feier des Zuckerfests, SPD-Treff, Eichstr. 2a, Gettorf

Montag, 11.07.; 19 Uhr

Veranstaltung unter dem Titel "Integration erfolgreich machen", Hotel Restaurant Scheelke, Henstedt-Ulzburg

Serpil Midyatli, MdL - neueste Artikel
Veröffentlicht von Sönke Rix, MdB am: 22.06.2016, 11:59 Uhr (118 mal gelesen)
[Europa]
Es steht nicht gut um die Europäische Union und das, was sie ausmacht – oder besser gesagt ausmachen sollte. Wir erleben derzeit vielfach eine Abkehr von europäischen Werten. Einige Mitgliedsstaaten treten nicht wie der Teil eines großen Ganzen auf, sondern verfallen in nationalstaatliches Denken und Handeln. Allein: Diese Länder sind trotz ihres teilweise uneuropäischen Gebarens Mitglieder der EU, so dass unter dem Strich von einem europäischen Grundkonsens ausgegangen werden kann.

 
Veröffentlicht von Serpil Midyatli, MdL am: 20.06.2016, 22:55 Uhr (156 mal gelesen)
[Integration]
Erklärung zum Weltflüchtlingstag vom 20.06.2016:

Das Thema Flucht ist aktueller denn je: Nach Zahlen des UN-Hochkommissariats für Flüchtlinge (UNHCR) sind 2015 weltweit über 65 Millionen Menschen aus ihrer Heimat geflüchtet und die Mehrzahl von ihnen sind Kinder unter 18 Jahren. Angesichts dessen sind die Zahlen für Deutschland und die EU insgesamt eher bescheiden!

 
Veröffentlicht von SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde am: 18.06.2016, 10:28 Uhr (228 mal gelesen)
[Allgemein]
SPD-Kreistagsfraktion im Dialog

EINLADUNG


Dienstag, 12.07.2016, 18.30 Uhr, Rendsburg, Kreishaus, Kaiserstr. 8

Kiesvorkommen im Kreis – wieviel Abbau geht noch?

Im Kreis Rendsburg-Eckernförde liegen als Relikte der letzten Eiszeiten zahlreiche Kiesvorkommen, viele davon sind schon ausgebeutet oder werden noch genutzt. Weitere sollen erschlossen werden. Doch auch diese Ressourcen sind endlich. ...

 

111637 Aufrufe seit November 2009