Willkommen bei der SPD Neudorf-Bornstein

Herzlich Willkommen

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

wir begrüßen Sie auf der Website des SPD Ortsvereins Neudorf-Bornstein und heißen Sie recht herzlich willkommen.

Politik wird von Menschen gemacht – machen Sie mit! Kommunalpolitik gestaltet das Leben in unserem Dorf ganz wesentlich mit. Wir wollen Politik für und mit den Menschen in Neudorf-Bornstein machen.
Dafür brauchen wir Sie!

Schauen Sie gerne mal bei unseren Sitzungen oder auch in den Sitzungen der Gemeindevertretung und den Ausschüssen unverbindlich vorbei oder werden Sie gleich Mitglied.

Wir freuen uns über Ihre Anregungen, Vorschläge, Kritik, Zuspruch und Reaktionen.

Wir bieten Ihnen,…

  • sich umfassend über unsere ehrenamtlichen Tätigkeiten zu informieren,
  • die Möglichkeit, uns jederzeit über die Schulter zu blicken,
  • Kontakt zu uns aufzunehmen, um Politik für Sie greifbarer zu gestalten,
  • einen guten und schnellen Einstieg zum Mitgestalten unseres Dorfes.
Veröffentlicht von Sönke Rix, MdB am: 16.11.2017, 15:30 Uhr (3937 mal gelesen)
[Bundespolitik]
„Hätte ich vorher gewusst, dass die SPD zu keiner großen Koalition bereit ist, dann hätte ich der SPD meine Stimme nicht gegeben!“ Diesen Satz hat mir ein Bürger in mein Facebook-Profil geschrieben. Ich verstehe das. Es wollen aber bei weitem nicht alle Wähler*innen „ihre“ Partei unbedingt in Regierungsverantwortung sehen.

 
Veröffentlicht von Sönke Rix, MdB am: 25.10.2017, 14:03 Uhr (4193 mal gelesen)
[Bundestagswahl]
Die SPD-Landesgruppe im Bundestag hat die Staffelweitergabe vollzogen. Auf ihrer konstituierenden Sitzung nach der Bundestagswahl wurde ich zum neuen Landesgruppensprecher gewählt, nachdem Ernst Dieter Rossmann (66) nach 15 Jahren an der Spitze nicht wieder angetreten ist.

 
Veröffentlicht von Sönke Rix, MdB am: 10.10.2017, 23:39 Uhr (4378 mal gelesen)
[Bundestagswahl]
Die Parteien der Großen Koalition haben bei der Bundestagswahl eine herbe Niederlage erlitten. Mit einem Minus von 8,6 Prozent hat es die CDU/CSU sogar heftiger erwischt, als die SPD mit einem Minus von 5,2 Prozent. Beide haben historische Tiefstände erreicht. Was die Union daraus macht, ist ihre Sache – ich interpretiere das als Abwahl.

 

603 Aufrufe seit Februar 2018