Ortsverein Spielwiese im Kreisverband RD-ECK

Europa neu denken

Wir wollen ein soziales Europa.

Wahlaufruf zur Europawahl am 25. Mai 2014

Die Europawahl am 25. Mai ist eine Richtungswahl für alle Bürgerinnen und Bürger in Deutschland und Europa. Es geht um klare Alternativen: Wir wollen ein Europa, das demokratischer und sozialer ist. Ein Europa, das in Wachstum und Beschäftigung investiert statt sich kaputtzusparen. Wir wollen ein soziales Europa, das gute Arbeit schafft, gerade auch für junge Menschen. Und das Arbeitnehmerrechte und soziale Grundrechte schützt, statt sie auszuhöhlen.

Es ist höchste Zeit für einen Kurswechsel:

  • Wir wollen ein friedliches Europa. 100 Jahre nach Beginn des I. Weltkrieges muss gelten: Militärische Gewalt darf nie wieder Mittel der Politik werden!
  • Wir wollen ein soziales Europa. Ein Europa, in dem es keinen Wettlauf um den niedrigsten Sozialstandard gibt, das sich vielmehr weltweit für hohe Sozialstandards einsetzt.
  • Wir wollen ein demokratisches Europa. Ein Europa, in dem nicht die Regierungen hinter verschlossenen Türen kungeln, sondern in transparenter Debatte politische Alternativen diskutiert werden.
  • Wir wollen ein freies Europa. Ein Europa, das sich Rassismus, Antisemitismus und Homophobie entschlossen entgegenstellt und in dem die Reisefreiheit für alle Bürgerinnen und Bürger gilt.
  • Wir wollen ein Europa, das sich nicht abschottet und sich bei der Flüchtlingspolitik an den eigenen Werten orientiert. Ein Europa, das die kulturelle Vielfalt auf unserem Kontinent als Reichtum begreift und sie fördert.

Nur mit einer starken Wahlbeteiligung sorgen wir alle dafür, dass rechtspopulistische Parteien keine Chance haben! Ein soziales Europa schafft man nicht, indem man Europa ablehnt. Wir müssen es verändern. Mit anderen politischen Mehrheiten im Europäischen Parlament und einer anderen politischen Ausrichtung an der Spitze der Europäischen Kommission.

Bitte gehen Sie am 25. Mai wählen und unterstützen Sie die europäischen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten - und ihren Spitzenkandidaten für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten, Martin Schulz.

Ulrike Rodust, MdEP

Ralf Stegner, Vorsitzender der SPD Schleswig-Holstein

Ulrike Rodust

 

 
Block