Übersicht

Meldungen

„Gärten für Insekten“ in Hohenwestedt

Am 22. Mai 2019 veranstaltete der SPD-Ortsverein Hohenwestedt mit unserer Unterstützung einen Abend zum Thema „Gärten für Insekten“. Im örtlichen Sport- und Jugendheim folgten rund 60 Interessierte der Referentin, Anke Clark, die einen lebendigen und inspirierenden Vortrag hielt und erläuterte,…

3 Generationen
Bild: colourbox

Ja zur Grundrente!

Minister Hubertus Heil hat jetzt einen soliden und fairen Finanzierungsvorschlag für die Grundrente vorgelegt. Sie soll aus Steuermitteln bestritten werden. Sönke Rix, stellvertretender Vorsitzender der SPD Schleswig-Holstein und familienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Gabriele Hiller-Ohm, Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales, begrüßen diesen Schritt.

Bild: Michael August

Nachträgliche Legalisierungen machen wir nicht mit!

Kai Dolgner: Die für Schleswig-Holstein erteilten Genehmigungen für Online-Casinospiele sind ausgelaufen. Kein Anbieter besitzt zurzeit eine rechtsgültige Genehmigung. Nun könnte man von seriösen Anbietern erwarten, dass diese daraufhin ihr Internetangebot sofort mit Ablauf der Lizenz einstellen würden.

Serpil Midyatli
Bild: Thomas Eisenkrätzer

Solidarität in die Mitte der Gesellschaft bringen

Transnationale Konzerne erzielen schwindelerregende Gewinne, zahlen aber anders als wir Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer kaum Steuern. Viele Beschäftigte leiden unter unsicheren Arbeitsbedingungen, werden nicht angemessen bezahlt und haben beim Gedanken an die Zukunft Bauchschmerzen. Welche Zukunft können wir unseren Kindern bieten? Was geschieht mitmir, wenn ich alt oder vielleicht krank werde? Diese Gedanken und Unsicherheiten kennen sicher die meisten von uns.

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“

Kreis-SPD zu aktuellen Forderungen der lokalen Fridays-for-Future-Bewegung: „Die SPD im Kreis Rendsburg-Eckernförde sieht sich angesichts der am Freitag (26.4.) öffentlich in Rendsburg erhobenen Forderungen der regionalen Klimaschutzbewegung „Fridays-For-Future“ in vielen Zielen ihrer bisherigen Politik bestätigt und begrüßt das Engagement von…

Katarina Barley am Redepult
Bild: Steffen Voß

„Dafür lohnt es sich zu kämpfen!“

"70 Jahre Frieden! Das ist die Errungenschaft der Europäischen Union. Dafür lohnt es sich zu kämpfen", rief Katarina Barley dem Landesparteitag am Wochenende zu. Die deutsche Spitzenkandidatin für die Europawahl am 26. Mai war angereist, um noch einmal deutlich zu machen, was bei dieser Wahl auf dem Spiel steht: Ein europäischer Mindestlohn, Besteuerung von Amazon & Co. und ein Wahlrecht ab 16: Das ist unsere klare Visionen für ein soziales Europa – statt einem Europa der Märkte.

Ralf Stegner Landesparteitag in Norderstedt
Bild: Steffen Voß

„Danke für die Ehre, dass ich 12 Jahre Landesvorsitzender sein durfte“

Im Jahr 2013 haben wir unser 150jähriges Jubiläum gefeiert. Zahlreiche Veranstaltungen fanden bundesweit statt. Wir hatten den damaligen Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes zu Gast. Michael Sommer hat damals eine Rede gehalten, die mich tief bewegt hat. Es war ein berührendes Bild der SPD, das er gezeichnet hat. Die SPD als Partei der Freiheit und der Emanzipation. Die SPD als Partei, die durch eine Politik der stetigen kleinen Fortschritte das Leben der Menschen besser macht.

Ralf Stegner
Bild: Olaf Bathke

Gute Absichten reichen nicht – strukturelle Ungerechtigkeiten beseitigen!

Bei der Gleichstellung von Frauen hinkt Deutschland im europäischen Vergleich gewaltig hinterher. Das ist das deprimierende Fazit des EU Gender Equality Reports. Dabei scheinen Wohlstand und Gleichstellung der Geschlechter positiv zusammenzuhängen. Trotz eines der höchsten Pro-Kopf-Einkommen und dem stärksten sozialen Sicherungssystem der EU haben wir ein erschreckend hohes Armutsrisiko für Frauen. Im Vergleich zu den nordischen Ländern oder Frankreich schneiden wir hier miserabel ab. Dabei weist viel darauf hin, dass wir unseren Wohlstand mit einer besseren Gleichstellung noch erhöhen könnten.

Ralf Stegner_Foto: Olaf Bathke
Bild: Olaf Bathke

„Der echte Norden“ – ein echter Erfolg!

In der Opposition hat der CDU-Wirtschaftspolitiker, Hans-Jörn Arp, die neue Dachmarke noch als „Provinzposse“ und „unsinnig“ verhöhnt und sogar einen völlig unsachlichen Zusammenhang mit der Verkehrspolitik unseres damaligen Wirtschaftsministers Reinhard Meyer hergestellt. Natürlich erwarten wir von Herrn Arp nicht die Größe einzugestehen, dass seine damalige Kritik unangebracht war.